Gruppenangebot für suchtmittelgefährdete Straßenverkehrsteilnehmer - "Führerscheinkurs"

Das Gruppenangebot richtet sich an Fahrer von Kraftfahrzeugen die:

  • den Führerschein aufgrund von Fahren unter Alkohol und/oder Drogen entzogen bekommen haben,
  • die Empfehlung erhalten haben, sich einer fachlichen Beratung zu unterziehen,
  • sich durch eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Alkohol- und Drogenkonsum auf die MPU vorbereiten möchten.

Das Gruppenangebot umfasst:

  • 10 Gruppensitzungen a 90 min.
  • Enzelgespräche (Eingangs-/Vorgespräch, begleitende Gespräche zur diagnostischen Abklärung und individuellem Bedarf, Abschlussgespräch)

Das Gruppenangebot beinhaltet:

  • Wissensvermittlung zum Suchtmittel Alkohol/Drogen
  • Entwicklung eines Problembewusstseins bezüglich der Suchtmitteltoleranz und des normabweichenden Konsumverhaltens
  • Auseinandersetzung mit dem persönlichen Alkohol- und Drogenkonsum in der Vergangenheit und Gegenwart
  • Anregung einer Einstellungs- und Verhaltensänderung in Bezug auf Suchtmittel und deren Stabilisierung
  • Vermittlung weiterführender Hilfen

Kosten: 300,00 Euro

Initiates file downloadMPU-Faltblatt

 

Die TeilnehmerInnen verpflichten sich zur Verschwiegenheit über alle Inhalte, die über ander TeilnehmerInnen im Rahmen des Gruppenangebotes bekannt werden. Die Teilnahme wird bescheinigt.

Gruppenprogramm FreD - Frühintervention bei erstauffälligen (Alkohol- und Drogenkonsum)

Dieses Gruppenangebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die erstmals oder durch einen riskanten Umgang mit illegalen Drogen oder Alkohol auf irgendeine Weise mit Polizei, Justiz, Schule usw. oder auch in der Familie in Konflikt getreten sind.

In dem Kurs sollen junge Leute frühzeitig unterstützt werden, eine eigene Haltung zu ihrem Konsum zu finden. Ziel ist es, eine mögliche Abhängigkeitsentwicklung zu unterbrechen.

Der 4-wöchige Kurs wird in 4x 2 Stunden angeboten.

Nach einem individuellen Vorgespräch werden in der 1. Gruppensitzung rechtliche Aspekte besprochen sowie Substanzinformationen gegeben. Schwerpunkt der 2. Sitzung bilden die Konsummuster und die Suchtentwicklung. In der 3. Sitzung werden eigene Risiko- und Schutzfaktoren erarbeitet sowie eigenes Konsumverhalten reflektiert. In der 4. Sitzung werden praktische Tipps zur Veränderung vermittelt; auch werden weiterführende Unterstützungen besprochen. Abschließend soll das Ergebnis des Kurses in einem individuellen Nachbereitungsgespräch sichergestellt werden.

Initiates file downloadFlyer-Fred

Informations- und Motivationsgruppe - Alkohol

Dieses Angebot richtete sich vornehmlich an alkoholgefährdete und -abhängige Menschen, die sich oftmals noch am Beginn der Auseinandersetzung mit ihrem Konsumverhalten befinden. Ziel ist es, die Teilnehmer zu befähigen, sich mit ihrem Alkoholkonsum selbstkritisch auseinanderzusetzen. Im Mittelpunkt stehen das gemeinsame Gespräch und der Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern untereinander und den SozialtherapeutInnen. Darauf aufbauend werden Informationen und Erkenntnisse so vermittelt, dass die Gruppenteilnehmer einen Überblick über ihr Suchtproblem und die erforderlichen Behandlungsmaßnahmen erhalten.

Informations- und Motivationsgruppen - Drogen

In dieser Gruppe sollen Konsumenten und Aussteiger die Gelegenheit erhalten, sich über ihren Konsum, damit verbundene Probleme und dem Für und Wider von Drogengebrauch sowie Therapiemöglichkeiten austauschen zu können.

Nachsorgegruppe

Die Nachsorgegruppe ist ein regelmäßig monatlich stattfindendes Angebot für Betroffene nach erfolgter medizinischer Rehabilitation-Sucht. Darüber hinaus werden in die Nachsorgegruppe Klienten integriert, die sich  nach einer psychiatrischen Regelbehandlung für Abhängigkeitskranke bzw. einem qualifizierten Entzug in einem Fachkrankenhaus für eine abstinente Lebensweise entschieden haben und auch über einen längeren Zeitraum stabil abstinent leben.

Ziel der Gruppensitzungen ist es, die bereits zuvor erlangten Behandlungsergebnisse umzusetzen, um somit die bestehende abstinente Lebensweise langfristig zu stabilisieren, zu festigen und aufrecht zu erhalten. Die inhaltliche Gestaltung der Gruppensitzungen orientiert sich am verhaltenstherapeutischen Ansatz.

Gruppenangebot "Trampolin"

Trampolin ist ein Gruppenangebot für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, deren Eltern Schwierigkeiten mit Alkohol oder Drogen haben. Trampolin wurde nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelt und bietet ein interessantes und abwechslungsreiches Programm.

Bei Trampolin können KInder ihre Stärken entdecken. Sie lernen, mit schwierigen Situationen besser umzugehen, und entwickeln ein neues Selbstbewusstsein. So können sie am Ende des Kurses zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Mama-Treff

- Sie haben Drogen konsumiert?- Sie haben ein Kind/Kinder?- Es gibt kaum jemanden, mit dem Sie offen über diese besondere Situation sprechen können?

Wir möchten Ihnen einen geschützten Raum bieten, in dem Sie das tun können.

Jeden Montag ab 09:00 Uhr treffen sich im Tagestreff "Bethesda" junge Mütter, die aufgrund ihres Suchtmittelkonsums im Kontakt mit dem Jugendamt sind. Wir bieten Ihnen die Chance, sich bei einem Frühstück in lockerer Atmosphäre über ihre Lebenssituation, über Besonderheiten und Belastungen auszutauschen oder einfach zuzuhören.

Das Treffen wird begleitet von einer Therapeutin der Suchtberatungsstelle. Auf Wunsch wird ein Teilnahmenachweis erstellt.

Initiates file downloadFlyer Mama Treff

Bei allen Gruppenangeboten erfolgt der Zugang über die Einzelgespräche.