Mägdebildungsanstalt-Haushaltungsschule

Durch die Einrichtung und Erweiterung des Damenhospizes wurde die Möglichkeit geschaffen, in größerem Umfange als dies schon seit dem ersten Anfang der Görlitzer Arbeit geschah, junge Mädchen zur Ausbildung in der Hausarbeit aufzunehmen. Im Jahre 1884 erscheint in dem vom Vorstand der Diakonissenanstalt herausgegebenen Jahresbericht neben dem „Mägdeasyl“ (Herberge) zum erstenmal die „M ä g d e b i l d u n g s a n s t a l t“ (Haushaltungschule) als selbständiger Arbeitszweig. Im ersten Jahr hatte die Anstalt 16 Schülerinnen. Nach 10 Jahren betrug ihre Zahl 25, nach weiteren 10 Jahren 49 und wieder nach 10 Jahren 69. So ist auf diesem Gebiet unserer Arbeit ein sehr erfreuliches Wachstum zu verzeichnen, und unsere Anstalt darf an ihrem geringen Teil etwas beitragen zur Lösung einer der brennendsten Fragen unseres Volkslebens: nämlich der nach einer zweck-entsprechenden Vorbildung der weiblichen Jugend für den Beruf der Frau.

Die Schülerinnen lernen unter Anleitung der Schwestern alle im Hause vorkommenden Arbeiten, werden wöchentlich in zweimal 2 Stunden im Nähen, Flicken, aber auch in den feineren Handarbeiten unterrichtet und haben abwechselnd wöchentlich eine Bibelbesprech- und eine Gesangsstunde; an den Andachten und Festen des Hauses nehmen sie teil. Wie beliebt diese unsere Haushaltungschule in Görlitz ist, beweist die Tatsache, daß etwa die Hälfte aller zum Eintritt sich Meldenden wegen Platzmangel abgewiesen werden muß. Von größerem Wert ist die Haushaltungschule im Rahmen der Anstalt auch insofern, als sie für die Kinderbewahranstalten in Görlitz und Reichenbach eine willkommene Ergänzung ist. So können die Kinder, die nach der Konfirmation diese beiden Anstalten verlassen, durch Übergang in die Haushaltungschule in der Pflege und Erziehung der Schwestern zunächst noch verbleiben, was ihnen für ihre innere und äußere Ausrüstung für das spätere Leben sehr zugute kommt.

Über drei Arbeitsfelder der Diakonie Görlitz ist noch zu berichten, von denen das eine schon frühzeitig, das andere im Jahre 1887, das dritte erst in neuester Zeit in Angriff genommen wurde, den K i n d e r g a r t e n, den J u n g f r a u e n v e r e i n und die K r i p p e.