Projekttagebuch Kinderhaus Bethanien

02.11.2009

Am 2. November war es dann soweit. Die Kinder nehmen das neue Kinderhaus und das Spielzeug in Besitz.
Unser Dank gilt allen Eltern und Mitarbeitern, welche diesen Start mit viel Fleiß und Liebe vorbereitet haben.

30.10.2009

Nach allen Abnahmen und Begehungen war es am 30.10.09 endlich soweit: Die Betten für die Krippe, Deko- und Bastelmaterial zieht um. Dabei halfen die Eltern und alle Hausmeister kräftig mit.

08.10.2009

Jeden Tag kann man Neues entdecken: Die Hausnummer 12 wurde angebracht.

02.10.2009

Die Baustelleneinrichtung rückt raus...
Drinnen ist kein Platz mehr für Camping und Co.

01.10.2009

Die Fertigstellungstermine sind in Sichtweite, der Bauherr und der Architekt haben zur Zeit ein Wohnrecht in der Jochmannstrasse 12.

30.09.2009

Die Außenspielflächen rund um die Kita wachsen dem Tor entgegen.

29.09.2009

Die Fußbodenleger verlegen in den Fluren den Belag. Der Bau verändert täglich sein Aussehen und komplettiert sich.

28.09.2009

Der Baumdienst hat die Bäume gepflegt.

14.09.2009

Die Zweckbestimmung des Baus wird im Außenbereich sichtbar. Die Rutsche wurde eingebaut.

11.09.2009

Die Erdwärmeheizung wird aufgefüllt.

10.09.2009

Die Trennwände für die WC-Anlagen werden eingepasst.

08.09.2009

Das Geländer am Hintereingang wir montiert.

01.09.2009

Im Beisein von Herrn Oberbürgermeister Paulick erhielten wir einen Scheck der Sparkassenstiftung zur Anschaffung von Außenspielgeräten. Die Kinder wünschen sich eine Schaukel, welche von den 2500,00 Euro gekauft wird.
Herzlichen Dank der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien für die Unterstützung!

27.08.2009

Wenn man nur wüßte, wozu das Teil gut sein soll ??
Der Lüfter wird von den Fachleuten begutachtet.

26.08.2009

Die Montage des Aufzuges zeigt erste Ergebnisse. Die Bodenplatte der Fahrkabine wird schon genutzt.

24.08.2009

Der Raum erhält Farbe und die Aufhängungen für die Trennteile sind auch schon montiert.

20.08.2009

Sind die bestellten Teile in diesem Paket?

Die ersten Fliesen werden geklebt. Die Räume nehmen Farbe und Gestalt an.

Für den Umzug auf die Jochmannstrasse ist es noch ein wenig zu früh. Doch die Kinder und Herr Kippermann wollen verreisen.

Erste Teile für den Aufzug stehen schon im Schacht

21.07.2009

Am 18.05. waren wir erst vor Ort. Der Bauherr begutachtet die Arbeit der Maurer.

16.07.2009

Die Fussbodenheizung wird verlegt.

07.07.2009

Damit das Regenwasser auch künftig gut abfliesst...

29.06.2009

Der Eingang zum Aufzug ohne Tür.

23.06.2009

Ein Gewusel auf dem Hof-Drinnen werden die Wände verputzt. Aber auch die Klempner und Heizungsbauer sind tätig.

15.06.2009

Minibagger und Frontlader. Ein Mitarbeiter der Firma Haubner bedient abwechselnd 2 Geräte.
Die Kinder hätten schon jetzt ihre Freude am Umschaufeln...

11.06.2009

Schallschluckende Deckenelemente werden angeschraubt.
Wir sorgen präventiv für den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz!

08.06.2006

Die Fugen im Spitzwasserbereich werden gefüllt. Die Fassade geht der Fertigstellung sichtbar entgegen.

04.06.2006

Die lange Leitung für das Telefon wird künftig in dem Graben verlegt.

30.05.2009

Präzise werden die Bohrungen im Keller mit Hilfe eines Kernbohrgerätes gesetzt.

25.05.2009

Seit heute ist die Jochmannstrasse von 2 Seiten befahrbar.
Bis zur Baustelle unser Kita. Dort werden über die Jochmannstrasse alle Zuleitungen erneuert.

18.05.2009

Der größte Raum in der Einrichtung nimmt Gestalt an. Im Bautagebuch kann man den Werdegang mitverfolgen.

12.05.2009

Das Gerüst und das Heizkraftwerk sind bereits abgebaut. Die Tür ist beim Tischler zur Instandsetzung.

04.05.2009

Nach dem Tag der Arbeit geht die Vorwandinstallation weiter.

28.04.2009

Die Vorbereitung für Installationen ist zur Zeit das A & O.
Wand- und Deckendurchbrüche werden hergestellt.

22.04.2009

Damit der Bau aufs Maß stimmt: mit der Maschine werden die Steine zugesägt.

18.04.2009

Der Mitarbeiter der Fa. Haubner rührt den Mörtel mit der Maschine an.

14.04.2009

Der Aufzugsschacht wächst in die Höhe.

09.04.2009

Pünktlich zu Gründonnerstag hing das erste Kinderwaschbecken.

07.04.2009

Auch das gehört dazu:
Regelmäßig wird das Baustellen-WC entleert und gereinigt.

03.04.2009

Provisorisch gesichert ist derzeit der Platz für den Aufzug.
In 3 Monaten kann man in die Kabine eintreten.

26.03.2009

Der Aufzugsschacht muß genau im Lot sein.
Der Ausbau erfolgt exakt nach Zeichnung.

24.03.2009

Immer Dienstags findet die Bauberatung statt.
Der Architekt Volkmar Rentsch arbeitet im Beisein des Bauherrn Johannes Johne das Protokoll ab.

23.03.2009

Die Elektriker bereiten dem Strom den Weg.
Für Schalter, Verteiler und Steckdosen werden die Bohrungen angebracht.

20.03.2009

Die Stirnseite zum Martin-Luther-Platz wurde bereits abgerüstet.
Unser Heizkraftwerk hat zur Zeit Pause.

03.03. bis 19.03.2009

Der Unterzug ist entschalt und fertig. Der Raum wird künftig durch verschiebbare Trennwende geteilt.

18.03.2009

Die Technik, die begeistert: im Keller wird mit dem Minibagger der Kanal für die Entwässerung gegraben.
Mit der Schubkarre wird der Abraum ins Freie gefahren.

12.03.2009

Die Maurer sind weiter am Werk.
Die letzten Öffnungen werden geschlossen, damit die Elektriker Kanäle fräsen können.

10.03.2009

Mit dem Betonkran wurde das Fundament für den Aufzug gegossen.

vom 26. Februar zum 3. März

Rückbau und Neubau an der gleichen Stelle

26.02.2009

Die Sächsische Zeitung vor Ort.
Johannes Johne erläutert den Baufortschritt im Bereich einer künftigen Kindergartengruppe.

12.02.2009

Heute wurden die bauvorbereitenden Maßnahmen durch die Männer von AUR e.V. aus Krobnitz abgeschlossen. Wir danken den Mitarbeitern herzlich für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit!

09.02.2009

Draussen ist es stürmisch und kalt - aber in den Räumen wird eine Außenwanddämmung vom Feinsten angebracht.

03.02.2009

Während der Winter draussen die Arbeiten fast zum erliegen bringt, wird im Haus an jeder Ecke und in jedem Winkel gearbeitet. Hier werden die Kellerfenster angeliefert.

28.01.2009

Dicht eingehüllt im feinen Baustaub liegt der Gang im Erdgeschoß. Der Aufbau und Rückbau von Wänden läuft parallel.

21.01.2009

Diesen Ort wird wird man in 3 Monaten nicht wiedererkennen:
Der Durchbruch für den Aufzug wurde isoliert und gegen ungebetene Gäste gesichert.

19.01.2009

Nach dem Rückbau werden erste Wände eingezogen.
Im Hintergrund ist die Heizung zu sehen, welche viel warme Luft in die Baustelle bläst.

13.01.2009

Ein Häusschen auf einem Bein?
Das Containerheizwerk kämpft gegen die Vereisung des Baus.

09.01.2009

Trotz Schnee und Kälte-die Arbeit geht weiter.
Die Gerüstbauer setzen eine zusätzliche Rüstung.

01.01.2009

18.12.2008

Die Arbeit für 2008 auf der Baustelle wird beendet.
Der Vorstand bedankte sich bei den Männern vom AUR e.V. für die engagierte Arbeit mit einem Mittagsimbiß.

17.12.2008

Mit Rührer und Hochdruck arbeiten die Männer an der Fassade. Frisch wird die rote Farbe eingerührt, welche für die Fugen zwischen den Ziegeln gebraucht wird. Zum 19.12.2008 soll die Fassade fertig sein.

15.12.2008

Zuschnitt der Rohre für die Erdwärmeheizung

12.12.2008

Der Dachboden wird an den reparierten Stellen neu ausgelegt.
Der Zimmergeselle schneidet Teile dafür zu.

11.12.2008

Es schneit, doch auf der Baustelle geht es drinnen und draussen weiter.

Der Abbruch im Innenbereich ist schon gemütlicher als an der Fassade mit der Hand die Fugen zu glätten.

09.12.2008

Im Beisein des Fachplaners für Haustechnik Herrn Andreas Schneider eröffnet Vorstand Johannes Johne als Bauherr die eingereichten Angebote für das Los Heizung/Lüftung

04.12.2008

Die Stirnseite des Daches zum Lutherplatz ist eingedeckt.

25.11.2008

Der Verein AUR e. V. aus Krobnitz mit seinen Mannen unterstützt unseren Umbau bei den bauvorbereitenden Tätigkeiten.

21.11.2008

eine erste Vorhut des Winters unterbricht die Arbeiten am Dach

10.11.2008

Mit den ersten Dacharbeiten stellte sich heraus, dass viele Balken durch die Zimmerleute zu ersetzen sind.
Hier werden Balken zum Einbau vorbereitet.

06.11.2008

Die Bohrungen für die künftige Erdwärmeheizung werden vorgetrieben.

05.11.2008

Heute beginnen die Dachdecker mit dem Auslegen des Daches mit ersten Steinen.
Die Dachseite vom Lutherplatz ist schon belattet.

31.10.2008

Reformationsfest-die Arbeit ruht.
Erste Details lassen die schöne Fassade erahnen!

28.10.2008

Der Herbst läßt die Blätter von den Bäume fallen und der Blick wird frei. Auch vom Lutherplatz aus ist der Baufortschritt jetzt recht gut zu beobachten.

16.10.2008

Einige Sparrenköpfe mußten fachmännisch ersetzt werden.

13.10.2008

Der riesig Dachstuhl - einfach beeindruckend.

09.10.2008

Die Dachdecker haben Teile der Deckung aufgenommen und stabilisieren den Dachstuhl.
Die Kaminanlagen werden abgebrochen.

08.10.2008

Der Abriß des Schornsteins ist vollbracht.

07.10.2008

Der Schornstein liegt am Boden.

06.10.2008

Fuge für Fuge-kilometerlang wird gefräßt.

02.10.2008

Letzte Handarbeit am Schornstein - dann kommt der Bagger und vollendet den Abriß.

01.10.2008

Frisch gewaschen - da kommen erste Farben zum Vorschein.

29.09.2008

Stein um Stein wird der Schornstein abgebrochen.

26.09.2008

Mittlerweile ist das komplette Haus eingerüstet.
Die Dachdecker sind eingetroffen und beginnen mit vorbereitenden Arbeiten.

19.09.2008

Die Gerüstbauer sind heute mit 4 Mann am Werk und werden vom Bauherrn und dem Architekten begutachtet. Die Arbeitssicherheit am Bau ist Grundlage für den Erfolg. Der Helm in der Hand muß auf den Kopf bei den anstehenden Dacharbeiten.

18.09.2008

Die Gerüstbauer beginnen an der Stirnseite zum Lutherplatz mit dem Aufbau der Rüstung. Ihre Arbeit bestimmt den Baufortschritt: die Dachdecker und Gebäudeschützer warten schon.
Achtung: Der Wachschutz bewacht ein Gebäude, der Gebäudeschutz saniert die Aussenhaut, schützt sie.

16.09.2008

Unser Bauschild ist eine Folie und wurde am Tor befestigt.

15.09.2008

Der erste Bagger rollt an und zerlegt die Garagen auf dem Vorplatz. Ordentlich werden die Materialien getrennt.

14.09.2008

Über 100 Besucher feierten gemeinsam den Baustart für den Umbau der neuen Kindertagesstätte in der Jochmannstrasse 12 mit einem Gottesdienst in der Lutherkirche.

Die künftigen Besucherinnen und Besucher - die Kinder - hatten ein Programm vorbereitet, welches den Applaus der Gäste fand.

Die Evangelische Innenstadtgemeinde Görlitz und die Stiftung Diakonie Görlitz werden gemeinsam die neue Kindertagesstätte verantworten. Symbolisch öffneten die Kinder das Tor der Jochmannstrasse 12, um dann gemeinsam vor der Lutherkirche ein Kinderfest mit vielen Attraktionen zu gestalten.

Nach oben